• 040 4394832 - Weidenallee 48 - 20357 Hamburg

Aktuelles

Orthopädische Einlagen unterstützen die natürliche Funktionsweise des Fußes.

Orthopädische Einlagen unterstützen die natürliche Funktionsweise des Fußes.

Fußschmerzen, Beinschmerzen und Rückenschmerzen können Hinweise darauf sein, dass Sie unter einer Fußfehlstellung oder einer Fehlhaltung leiden, die mit orthopädischen Einlagen korrigiert werden können. Denn maßangefertigte Einlagen vom Orthopädietechniker unterstützen die natürliche Funktionsweise des Fußes und tragen zu einem gesunden Bewegungsbild bei.

Fußspezialisten in Sanitätshäusern und Orthopädietechnik-Betrieben unterscheiden zwischen Korrektureinlagen zur Wiederherstellung eines ursprünglichen oder gewünschten Zustandes, Kopieeinlagen zur Entlastung und gleichmäßigen Druckverteilung über die gesamte Aufstandsfläche sowie Weichbettungseinlagen zur Auftrittsdämpfung und Vermeidung von Druckspitzen. Klassische Diagnosen, bei denen Ärzte das tägliche Tragen orthopädischer Einlagen verordnen, sind Senkfüße, Spreizfüße, Hohlfüße, Plattfüße, Knick-Senkfüße oder Spitzfüße. Und auch für Sportler und Diabetiker, deren Füße ganz besonderen Schutz und Stabilität benötigen, gibt es eine Fülle spezieller Schuheinlagen.

Hightech-Analysen und Fertigung in Handarbeit.

Orthopädische Einlagen bestehen aus verschiedenen Elementen, die im Zusammenspiel dazu beitragen, die natürliche Funktionsweise des Fußes zu stabilisieren. Polster sorgen dafür, dass der Vorfußbereich optimal entlastet wird. Eine perfekte Druckverteilung ermöglicht die individuell an den Fuß angepasste Pelotte. Ebenfalls individuell an den Fuß angepasst werden die stabilisierenden Elemente: Eigens gefertigte Einlagen-Erhöhungen, die für die gewünschte Stabilisierung der Ferse sorgen. Dank eines robusten Kerns und ausgesuchter Obermaterialien sind die auf Maß hergestellten Einlagen robust und langlebig. Sanitätshäuser und Orthopädietechniker nutzen heutzutage modernste Hightech-Analysesysteme. Auf Grundlage der Daten fertigen sie in Handarbeit individuelle orthopädische Einlagen, mit denen ein optimaler Therapieerfolg erzielt werden kann.

Übrigens: Im Rahmen der Grundversorgung zahlen Krankenkassen nach entsprechender ärztlicher Verordnung bis zu zwei Paare orthopädische Einlagen pro Jahr. Bei länger anhaltenden Fußbeschwerden und Schmerzen in Rücken oder Beinen sollten Sie auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen.